Restaurant-Ucliva-Hotel-Review-Rezension (1 of 18)
Bio-Restaurants

Ucliva in Waltensburg

Am wunderbar sonnigen Auffahrtswochenende Anfang Mai machten wir einen Ausflug in die Surselva. Wir durften im Biohotel Ucliva eine sehr entspannende Zeit verbringen. Über das naturnahe Hotel und sein nachhaltiges Konzept werden wir im nächsten Artikel berichten. Heute möchte ich euch das Ucliva Restaurant präsentieren. Dieses ist nämlich ein wichtiger Bestandteil des Hotels und zieht zahlreiche Gäste vom In- und Ausland an.

Hier unser Review zum Abendessen und Brunch im Ucliva in Waltensburg. Artikel lesen

  • Buchempfehlung

  • sesame-ginger-cookies-korean-vegan-healthy-9455
    Rezepte, Tipps

    Kochbuch-Review “Asiatisch Kochen” & Sesam-Ingwer-Cookies

    Wisst ihr schon, wohin ihr diesen Sommer verreist? Ich mache eine Reise nach Japan. Neue Orte und Kulturen zu entdecken finde ich immer wieder bereichernd. In Asien war ich bis jetzt noch nie und freue mich extrem! In dieser Vorfreude habe ich unter anderem begonnen, mich ein bisschen mit der japanischen Küche zu beschäftigen. Ich probiere gerne neue Zutaten aus dem Japan-Regal im Bioladen aus und koche damit einfache Speisen (zum Beispiel hier, hier und hier). Eine tolle Einführung in die japanische Küche bietet das Buch «Asiatisch Kochen». Das Rezept, das ich daraus präsentiere, ist jedoch nicht japanisch, sondern koreanisch. Mein letzter Kauf aus dem Japan-Regal waren nämlich schwarze Sesamsamen. Und da musste ich einfach die stylischen und lecker klingenden Sesam-Ingwer-Cookies aus Korea ausprobieren. Das Rezept findet ihr ganz unten. Die Cookies wurden mindestens so gut wie erwartet. Vielleicht führt mich meine übernächste Reise ja nach Korea, damit ich noch mehr Geschmäcker dieses interessanten Landes ausprobieren kann… 😉

    Hier mein Review zu “Asiatisch Kochen” von Jody Vassalo und Emily Ezekiel.

    Artikel lesen

    emma-soehne-stgallen-gemüse-abo-box-8843
    Geschichten

    Diego und Roger von Emma & Söhne «Naivität wagen»

    Die gebürtigen St. Galler Diego Thürlemann und Roger Muamba beliefern mit ihrem Unternehmen Emma & Söhne die Ostschweiz mit saisonalen Obst- und Gemüsekörben regionaler Biohöfe und Kleinstbetriebe. Zusammen mit ihren Lieferanten nehmen sie die Nahrungsmittelgrundversorgung ihrer Region in die eigenen Hände. In ihren neuen Räumlichkeiten veranstalten wir am Samstag 4. Juni 2016 übrigens die zweite Runde unserer Workshops mit gemeinsamem Kochen in St. Gallen.

    In diesem Portrait erzählen die beiden, wie sie dazu kamen, ein Unternehmen zu starten, welches bewusste Ernährung fördert und erlebbar macht. Sie inspirieren dazu, in unseren eigenen Projekten Naivität zu wagen und gehen mir ihrer Philosophie des Genusses als Beispiel voran.

    Hier unser Portrait zu Diego und Roger von Emma & Söhne. Artikel lesen

  • Buchempfehlung

    The Oh She Glows Cookbook
  • Hammam-Salon-Zürich-Bio-Vegan-9275
    Bio-Restaurants

    Hammam Basar Salon in Zürich

    Wir besuchten das Hammam Basar Salon an einem Sonntagmittag, nachdem wir uns in Zürich zum ersten Mal das Landesmuseum anschauten. Obwohl die ganze Woche davor frühlingshaft sonnig gewesen war, meinte es das Wetter am Sonntag nicht mehr so gut mit uns. Draussen war es sehr kalt. Umso mehr genossen wir die gemütliche Atmosphäre im Hammam Basar Salon. Wir trafen uns dort mit guten Freunden und verbrachten einen perfekten Sonntagnachmittag mit spannenden Gesprächen, viel Lachen und hervorragendem Essen.

    Hier unser Review zum Mittagessen im Hammam Basar Salon in Zürich. Artikel lesen

    Apricot-Almond-Porridge-Oatmeal-Vegan-Breakfast-Healthy-9267
    Rezepte

    Aprikosen-Mandel-Porridge

    Wenn du 5 Lebensmittel wählen müsstest, von denen du dich auf einer einsamen Insel von nun an ernähren müsstest, welche würdest du wählen? Ich finde diese Frage gar nicht so einfach zu beantworten. Aber dass bei mir Haferflocken dabei wären, ist ganz klar. Seit Jahren esse ich täglich Porridge als Frühstück und liebe es immer noch. Wenn ich auf Reisen gehe oder mal eine Nacht auswärts übernachte, ist immer eine Packung Haferflocken in meinem Rucksack. Immer. Das morgendliche Porridge gibt mir Wärme und Energie für den Tag. Mittlerweile habe ich auch Prospi angesteckt… Auch er isst täglich Porridge. Seine Portion sieht jedoch etwas anders aus, da unsere Geschmäcker nicht ganz identisch sind. Ich bin kein grosser Fan von Rosinen, Paranüssen und Haselnüssen. Dagegen finde ich die Kombination Aprikosen/Mandeln genial.

    Heute zeige ich euch das Rezept meines leckeren und nährwertreichen momentanen Lieblingsfrühstücks. Das Mandelmus sorgt für eine cremige Konsistenz und die Melasse liefert nochmals etwas Süsse, zusätzlich zu den eingeweichten Trockenfrüchten.

    Artikel lesen

  • Buchempfehlung

    Genussvoll vegetarisch
  • Hirse-Pilaw-Gesund-Kochen-Ist-Liebe-Veronica-Pachala (4 of 6)
    Rezepte, Tipps

    Kochbuch-Review: “Gesund Kochen ist Liebe” & Hirsepilaw

    «Gesund Kochen ist Liebe» – Was für ein schöner Titel, den sich Veronika Pachala für ihr Kochbuch ausgesucht hat. Die Zubereitung einer gesunden Mahlzeit ist ein wundervoller Ausdruck von Liebe. Die Autorin setzt dies täglich für ihre kleine Tochter und ihren Mann um. Mit ihrem Blog «Carrots for Claire» und dem neuen Kochbuch, möchte sie andere Leute dazu inspirieren, dasselbe zu tun. Ich finde, dass man diesen Satz auch umdrehen kann: «Liebevoll kochen ist gesund». Je mehr Liebe wir ins Kochen stecken, desto schmackhafter und bekömmlicher wird das Gericht für die Person, die es isst. In einem Buch zu ayurvedischer Ernährung, das ich mir kürzlich gekauft habe, ist diesem Grundsatz ein ganzes Kapitel gewidmet. In diesem Sinne empfehle ich euch, die Zutaten möglichst liebevoll zu behandeln und positive Gedanken zu haben, wenn ihr das leckere Hirsepilaw, das ich euch gleich vorstelle, zubereitet. Das Rezept dafür finde ich so toll, dass ich es bereits mehrmals als Beilage gekocht habe. Es stammt aus Veronika Pachalas Kochbuch «Gesund kochen ist Liebe». Was es darin sonst noch zu entdecken gibt, verrate ich euch in diesem Artikel.

    Hier mein Review zu «Gesund Kochen ist Liebe» von Veronika Pachala.

    Artikel lesen

    bernadette-seeholzer-massage (4 of 6)
    Geschichten

    Masseurin Bernadette Seeholzer: «Meine Erblindung lehrte mich, einen Tag nach dem anderen anzugehen»

    Am 12. Juli 1995 sagte ihr ihre Ärztin, dass ihre optischen Nerven ausgestiegen seien. Da dämmerte es ihr, sie ist blind. Ihr erster Gedanke war «Das Leben ist so nicht möglich», nicht mehr und nicht weniger. Bald stellte sich heraus, dass das Leben doch möglich ist, einfach ganz anders. Was sie auf ihrem Weg lernte, erfährst du in diesem Artikel.

    Bernadette Seeholzer ist eine Masseurin in der Stadt Basel, die in ihrer eigenen Praxis «Massage Seeholzer» klassische Massagen, manuelle Lymphdrainagen, Fussreflexzonenmassagen und Bindegewebsmassagen anbietet. Wir kamen über die Therapeuten-Plattform Coachfrog mit ihr in Kontakt.

    Früher war sie Krankenschwester und verbrachte als Teil eines Schwestern-Orden 11 Jahre in verschiedenen afrikanischen Ländern und in Deutschland. 1995 erblindete sie und machte eine Ausbildung zur Masseurin. Danach war sie nochmals für 3.5 Jahre in Nairobi, wo sie für einen kenianischen Chiropraktiker arbeitete. Als sie dann 2004 den Orden verlassen hatte, kam sie zurück in die Schweiz. Noch heute schwärmt sie von ihrer Zeit im Ausland und erzählt, dass sie ihr Herz in Afrika verloren hat.

    Hier unser Portrait zu Bernadette Seeholzer.

    Artikel lesen

  • Buchempfehlung

    Gesund kochen ist Liebe
  • kartoffel-wintergemüse-gratin-rote-beete-hummus-vegan (1 of 1)
    Rezepte

    Kartoffel-Wintergemüse-Gratin mit Rote-Bete-Hummus

    Kürzlich traf ich mich mit einer Freundin in einem Café in Neuchâtel. Es war der erste warme Frühlingstag. Wir genossen es richtig, dass wir am Abend draussen sitzen und den Sonnenuntergang beobachten konnten, ohne dabei zu frieren. Unsere Gespräche drehten sich um alles Mögliche. Nachdem wir alle wichtigen Neuigkeiten übereinander ausgetauscht hatten, sprachen wir unter anderem über nachhaltigen Lebensmittelkonsum. Ich erfuhr, dass meine Freundin sich bezüglich Gemüse ausschliesslich saisonal ernährt. Zurzeit sei das besonders schwierig, weil ihre Auswahl praktisch auf Lagergemüse limitiert sei. Der warme Frühling ist eben erst der Anfang der diesjährigen Saison. Das saisonale Gemüse ist immer noch sehr winterlich.

    Auch ich achte schon lange und immer stärker auf die Saisonalität meiner Lebensmittel. Doch einige importierte Biogemüsesorten, die hierzulande nur im Sommer wachsen würden, befinden sich immer wieder in meinem Kühlschrank. Das konsequente Einkaufsverhalten meiner Freundin fand ich extrem inspirierend. Ich beschloss, ein Rezept zu kreieren, das die wunderbare Vielfalt des schweizerischen Wintergemüses zelebriert.

    So entstand dieser Kartoffel-Wintergemüse-Gratin mit Rote-Bete-Hummus, der mit einer Cashew-Knoblauch-Creme überbacken ist. Der Gratin enthält Kartoffeln, Zwiebeln, Pastinaken, Karotten, Knollensellerie, Weisskohl und Rote Bete. Prospi und ich liebten ihn ab dem ersten Bissen. Wer denkt saisonal sei langweilig, sollte ihn unbedingt probieren. Und alle anderen auch. 😉

    Artikel lesen

    Bioland-Olten-Restaurant-Review (1 of 7)
    Bio-Restaurants

    Bioland in Olten

    Da wir oft zwischen unserem Zuhause in der Romandie und der restlichen Schweiz mit dem Zug unterwegs sind, waren wir schon unzählige Male am Bahnhof Olten. Als wir kürzlich für einen spannenden Portrait-Artikel (bald erfährt ihr mehr dazu…) nach Basel fuhren, beschlossen wir am Mittag einen Zwischenstopp im Bioland Olten einzuplanen. Dieses Lokal, das gleichzeitig Bioladen und Biorestaurant ist, liegt nämlich unmittelbar neben dem Bahnhof. Von der hohen Qualität der Produkte wusste ich bereits und die Mittagsmenüs klangen so lecker, dass ich unbedingt einmal eines ausprobieren wollte. Meine positiven Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.

    Hier unser Review zum Mittagessen im Bioland in Olten. Artikel lesen

  • Buchempfehlung

    Save with Jamie
  • IMG_8971
    Rezepte, Tipps

    Kochbuch-Review: “Das Plantpower Kochbuch” & Cashewmilch

    Ich war ganz überrascht, wie einfach es sein kann, pflanzliche Milch herzustellen, als ich das Rezept aus dem «Plantpower Kochbuch» ausprobierte. Es gibt ja viele Rezepte für selbstgemachte Nussmilch. Doch dass man sie auch in 5 Minuten für den Sofortverzehr zubereiten kann, ist richtig cool. Das weisse Getränk mit dem sanften Geschmack trinken wir am liebsten pur oder mit ein wenig Honig gesüsst. Es kann aber auch mit Gewürzen verfeinert werden, die Grundlage für dein Müsli sein oder in anderen Rezepten zum Einsatz kommen. Das «Plantpower Kochbuch» finde ich nicht nur wegen dieser einen Cashewmilch toll. Es enthält viele Elemente, die es nicht nur zu einer Kochinspiration, sondern auch zu einer Lebensinspiration machen. Es ist so voller positiver Inhalte, dass man jedes Mal, wenn man darin gelesen hat, das Buch mit Hoffnung und einem Lächeln im Gesicht zuklappt.

    Hier mein Review zum «Plantpower Kochbuch» von Rich Roll und Julie Piatt.

    Artikel lesen